Start

Stücke

Termine

Unterhaltung

Zerstreuung

Bilder

Archiv

Kontakt 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum ich es vermisse mit der Transsibirischen Eisenbahn zu fahren

Wenn Sie Herrn Bochdansky in Bewegung sehen wollen, fahren Sie mit der Maus über die Bilder.

 

Bevor Christoph Bochdansky nach Sibirien fährt, möchte er den Bäumen das schnelle Wachsen zeigen, damit er eine große Wildnis vorfindet, wenn er aus Sibirien wieder zurück kommt.

Er zeigt es dem kleinen Nußbaum

und den Akazien, dann auch allen anderen Bäumen.

So fährt er nach Sibirien mit seinem Lieblingszug der transsibirischen Eisenbahn. Der Zug wird gezogen von einer russischen Lokomotive, mit schwerem gußeisernen Logo, der russischen Bahn, vorne und an den Seiten.

Das russische Zugsministerium hat Abteile mit Blumen eingerichtet.

Nicht nur im Abteil, teilweise auch die Gänge.

In Sibirien ist es sehr heiß.

Das kommt so:

Christoph Bochdansky hat sich einen guten Ofen mitgenommen.

 

Allerdings konnte er in Sibirien keinen Kamin finden und daher ist das Zimmer voller Rauch.

Er sieht überhaupt nichts von dem ganzen großen Sibirien.

Aber in dem Rauch fängt er an Geister zu sehen.

Da hat er eine gute Idee er geht aus dem Zimmer und es war sehr klug, denn der Rauch war nicht mitgekommen und ist im Zimmer geblieben.

Da steht er nun vor einem undurchdringlichen sibirischen Wald.

Er denkt sich auch, egal da geh ich gar nicht erst hinein.

Aber er ärgert sich sehr weil alle Vögel ein so lautes Geschrei machen, dass es ihm in den Ohren weh tut.

Er nimmt den Kampf auf. Er lernt allen Vögel das schöne Lied "Alle Vögel sind schon da". Das dauert einige Zeit bis es wirklich alle können, aber dann geht´s gut. Christoph Bochdansky hat das Lied etwas verändert, bei der Stelle ...Amsel Drossel Fink und Star, hat er eine Erweiterung gemacht und lässt sich von den Vögeln vorsingen, von welcher Art sie sind und welchen Namen sie haben. So hat er alle Vögel unter Kontolle. Bei dieser Gelegenheit läßt er durchzählen und weiß ganz genau, wieviel Vögel es in Sibireien gibt und ob alle da sind.

Ein großer schwerer bärtiger Mann bricht durch die Blumenwiese, sagt laut und heftig atmend:

"Wo hist main Frau!"

Sie sehen hier wie Christoph Bochdansky die Szene nachstellt.

So ist das in Sibirien.

 

                       

zurück                                    nächstes